Sunday, February 21, 2016

Rezension: Zorn und Morgenröte von Renée Ahdieh

ZORN UND MORGENRÖTE

ÜBERSETZT VON DIETMAR SCHMIDT 
Jeden Tag erwählt Chalid, der grausame Herrscher von Chorasan, ein Mädchen. Jeden Abend nimmt er sie zur Frau. Jeden Morgen lässt er sie hinrichten. Bis Shahrzad auftaucht, die eine, die um jeden Preis überleben will. Sie stehen auf verschiedenen Seiten und könnten unterschiedlicher nicht sein ... Und doch werden sie magisch voneinander angezogen ...
Eine märchenhafte Geschichte über wahrhaft große Gefühle.





Buchdetails:

16,99 €

inkl. MwSt.
ONE
HARDCOVER
JUNGE ERWACHSENE
397 SEITEN
ISBN: 978-3-8466-0020-7
ERSTERSCHEINUNG: 12.02.2016
Quelle: Bastei Lübbe

Meine Gedanken zum Buch:

Seitdem ich von Renée Ahdiehs Buch The Wrath and the Dawn (Deutsch: Zorn und Morgenröte) gehört habe, wollte ich es lesen. Das Problem war nur, dass ich nicht wusste, welche Ausgabe ich mir holen sollte - die englische oder doch die deutsche. Letztendlich entschied ich mich für das deutsche Cover, denn es sprach mich einfach mehr an.

In den letzten Wochen hatte ich mit Jugendbüchern meine Probleme, denn irgendwie packte mich bis auf ein paar Ausnahmen keins mehr. Und irgendwie hatte ich so ein Gefühl, dass mich Zorn und Morgenröte begeistern würde, denn es klang einfach unglaublich gut und einfach anders.

Und ich sollte recht behalten. Denn dieses Jugendbuch war durch das Setting definitiv anders und alles in allem war es einfach nur unglaublich fesselnd. Ich begann es gestern Abend zu lesen und konnte es einfach nicht aus den Händen legen. Heute habe ich es dann auch beendet, denn ich musste einfach wissen, wie diese Geschichte nun ausgehen wird. Natürlich musste es mit einem fiesen Cliffhanger enden, sodass ich nun sehnsüchtig auf die Fortsetzung warte.

Von der ersten Seite an konnte mich Renée Ahdiehs Schreibstil überzeugen und ich war von Anfang an gefesselt, denn ich wollte erfahren, ob Shahrzad es schaffen wird, Chalids Herz zu erobern. Ich muss gestehen, dass ich Chalid von Anfang an super fand, denn ich habe nun mal eine Schwäche für geheimnisvolle, unnahbare Protagonisten. Ich war also von Beginn an Team Chalid. Tarik hingegen konnte mich nicht überzeugen, denn er war für mich einfach nur der stereotypische beste Freund, der in die Hauptprotagonistin verliebt war. Im Vergleich zu Chalid verblasste er, denn Chalid hatte so viele Facetten und meiner Meinung nach passte er einfach perfekt zu Shahrzad.

 Shahrzad fand ich am Anfang ein wenig zu trotzig und manchmal auch kindisch, aber im Verlauf der Geschichte gewann ich sie wirklich lieb, denn sie war sehr mutig und schaffte es durch ihre Art Chalid für sich zu gewinnen. Die Liebesgeschichte zwischen ihr und Chalid war meiner Meinung nach einfach nur perfekt, so wie eine Liebesgeschichte aus einem Märchen eben sein sollte. Nur gibt es vorerst kein Happy End für das Paar.

Die ganzen Geschichten, die Shahrzad ihrem Ehemann erzählt hat, fand ich auch sehr schön und spannend, auch wenn ich sie bereits kannte.

Ich fand das Setting der Geschichte wie gesagt einfach sehr schön, denn ich habe Renée Ahdiehs Beschreibungen über das Essen, die Kleidung und den Palast sehr gemocht und konnte mir förmlich vorstellen, dort zu sein, gemeinsam mit Chalid und Shahrzad.

Auch die Wahrheit über Chalids grausame Taten fand ich sehr spannend, auch wenn ich natürlich so etwas von Beginn an erahnt habe.

Insgesamt war Zorn und Morgenröte einfach nur ein sehr spannendes Buch voller liebenswürdiger Protagonisten, die ich in mein Herz geschlossen habe. Diese Geschichte konnte mich wirklich begeistern und daher gehört das Buch ab sofort zu meinen Lieblingsbüchern. 

Rating:

5 von 5 Sternen

Andreea

No comments:

Post a Comment

Vielen Dank fürs Vorbeischauen! Ich freue mich sehr über jeden einzelnen Kommentar von euch, also hinterlasst mir ruhig welche :)

Und falls ihr ebenfalls einen Bücherblog habt, dann hinterlasst mir bitte auch den Link dazu, damit ich auch bei euch vorbeischauen kann!

Liebe Grüße,

Andreea ♥